Die Neuapostolische Kirche Österreich

Portrait

Die Gemeinde Wiener Neustadt umfasst ca. 60 Mitglieder. Als Amtsträger dienen vier Priester und ein Diakon.

Die Gottesdienste finden jeweils am Mittwoch 19:30 und am Sonntag 09:30 statt. Die meisten der Gemeindemitglieder kommen aus der Umgebung von Wiener Neustadt, wobei manche mehr als 30 km Anreise auf sich nehmen. Alle sind durch Anteilnahme und Engagement um eine liebevolle Atmosphäre bemüht. Glaubensschwestern sorgen für einen kleinen Chor, den Religionsunterricht, den Blumenschmuck und die Erhaltungsarbeiten. 

Kurzchronik

Die Kirchengemeinde feierte 2006 ihr 50jähriges Bestehen.

Während des 2. Weltkrieges zogen neuapostolische Gläubige aus Deutschland in die Umgebung von Wiener Neustadt. Sie wurden mit Seelsorgebriefen versorgt. Nach Ende des Krieges wurden die ersten Gottesdienste in der Wohnung einer Glaubensschwester gefeiert und etwas später in einem Raum eines Hotels. 

1956 wurde eine Versammlungsstätte angemietet und es konnten von nun an regelmäßig Gottesdienste stattfinden. Amtsträger aus den umliegenden Kirchengemeinden Möllersdorf und Siegendorf übernahmen die Betreuung. 

1967 erhielt die Kirchengemeinde einen eigenen Vorsteher. Die Gemeinde musste einige Male umziehen und 1988 kaufte die Neuapostolische Kirche ein Haus in der Raugasse 36, das bis heute als Gottesdienststätte dient. 

1995 wurde die Gemeinde geteilt und ein Teil der Geschwister übersiedelte in die neu gegründete Gemeinde Ebreichsdorf. Seit 2009 sind die beiden Kirchengemeinden wieder in Wiener Neustadt vereint. 

In Wiener Neustadt gibt es einen, von der Stadt geförderten, interreligiösen Dialog an dem die neuapostolische Kirchengemeinde aktiv beteiligt ist.